News


IT & New Media


Die Sowatec AG wird Teil der CONVOTIS Gruppe
Die Sowatec AG wird Teil der CONVOTIS Gruppe Bild Rechte:  CONVOTIS Schweiz AG (Pfaffikon / ZH, Rotkreuz)(PPS) Wir freuen uns, Ihnen heute eine bedeutende Veränderung in unserer Unternehmensstruktur mitteilen zu dürfen. Die Sowatec AG wird per 1. Januar 2024 ein Teil der CONVOTIS Gruppe. Diese strategische Entscheidung wurde getroffen, um unsere Fähigkeiten und Ressourcen zu erweitern und Ihnen noch bessere Serviceleistungen und Unterstützung bieten zu können. Trotz dieser neuen Entwicklung möchten wir betonen, dass die Sowatec AG weiterhin als eigenständiges Unternehmen unter dem Namen "CONVOTIS Financial Solutions AG" agieren wird. Die Fusion mit der CONVOTIS Gruppe ermöglicht es uns, auf eine breitere Palette von Ressourcen und Fachwissen zuzugreifen, ohne dabei unsere Wurzeln in der Schweiz zu verlassen. Dies bedeutet, dass Sie auch weiterhin von unseren zuverlässigen Produkten und Dienstleistungen profitieren können, die sich in der Vergangenheit bewährt haben. Die CONVOTIS Gruppe ist ein etabliertes Unternehmen, das auf Softwareentwicklung, IT-Dienstleistungen und Beratung spezialisiert ist. Durch diese Zusammenarbeit können wir Ihnen eine noch umfassendere Palette von Lösungen und Dienstleistungen anbieten, um Ihren geschäftlichen Erfolg weiterhin zu fördern. David von Wartburg wird nach der erfolgreichen Umstrukturierung der Sowatec in den letzten Jahren, per Ende Jahr das Unternehmen verlassen, um neuen Herausforderungen nachzugehen. Wir möchten David von Wartburg für sein Engagement als CEO danken und ihm auf seinem weiteren Weg viel Erfolg wünschen. Ab dem Neuen Jahr wird die operative Führung gemeinsam von José Lopez, CEO CONVOTIS Schweiz und Roger Rhyner, COO übernommen. Das bestehende Management Team (Roger Rhyner, Nathalie Birchler, Fabrice Castelein & Andreas Hütt) wird noch mit Michael Keinersdorfer als Sales Director CONVOTIS Schweiz ergänzt. Unsere engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bleiben dieselben und Sie können sich darauf verlassen, dass wir weiterhin höchste Standards in Bezug auf Qualität, Service und Kundenbetreuung beibehalten werden. Wir sind überzeugt, Ihnen auch in Zukunft erstklassige Lösungen anzubieten zu können. Wir schätzen Ihr Vertrauen in die Sowatec AG und die CONVOTIS Gruppe und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit. Firmenportrait:  Sowatec AG: Seit 1997 setzt Sowatec mit seinem Hauptsitz in Pfäffikon (ZH) und einem Standort in Luxemburg Massstäbe in der Landschaft agiler Softwarelösungen für den Finanzsektor. Spezialisiert auf automatisierte, regelbasierte Anwendungen zur Prozessautomatisierung im Bereich Gebührenmanagement für die Finanzindustrie, bietet das Unternehmen mit einem engagierten 30-köpfigen Team massgeschneiderte, effizienzsteigernde Lösungen und weltweiten Kundenservice. Dank tiefem Verständnis für digitale Trends und Innovationen hat sich Sowatec in der Finanzindustrie einen Namen gemacht. CONVOTIS: Mit den Business Solutions, digitalen Plattformlösungen und Managed IT-Services versteht sich CONVOTIS als strategischer IT- Partner seiner Kunden bei der Steigerung von Wachstum und Effizienz durch Digitalisierung. Mit 900 Mitarbeitern, an 22 Standorten und über 9 Länder verteilt unterstützt CONVOTIS seine Kunden 24/7 und schafft Mehrwerte, damit sich die Kundschaft auf ihr Kerngeschäft konzentrieren kann. Dabei sind für die CONVOTIS sowohl eine langfristige und partnerschaftliche Zusammenarbeit als auch Flexibilität der Schlüssel zum Erfolg. Pressekontakt:  CONVOTIS Schweiz AG José Lopez, CEO Riedstrasse 1 6343 Rotkreuz info @ convotis.ch +41 58 590 95 00 IT & Software & Neue Medien
>> mehr lesen

Neue Android-App "Fabelix" revolutioniert Kinderunterhaltung und Lernen: Geschichten generieren, illustrieren und vorlesen lassen
Neue Android-App "Fabelix" revolutioniert Kinderunterhaltung und Lernen: Geschichten generieren, illustrieren und vorlesen lassen Bild Rechte:  Fabelix / Unxos GmbH (St. Gallen)(PPS) Die neue Android-App "Fabelix" nutzt Künstliche Intelligenz, um interaktive und individuelle Geschichten für Kinder zu generieren. Sie bietet eine bahnbrechende Möglichkeit, Kinder mit Geschichten zu begeistern, zu unterhalten und ihnen gleichzeitig Lerninhalte zu vermitteln. Kinder sind von Natur aus kreativ, neugierig und wissbegierig. Mit Fabelix wird diese natürliche Neugier genutzt, um Kindern Geschichten näherzubringen. Die App generiert nicht nur fesselnde Geschichten, sondern illustriert sie auch und liest sie vor. Dadurch wird nicht nur die Fantasie der Kinder angeregt, sondern auch ihre Textverständnisfähigkeiten entwickelt. Eltern stehen oft vor der Herausforderung, spontan Geschichten zu erfinden oder komplexe Zusammenhänge kindgerecht zu formulieren. Fragen wie "Warum ist der Himmel blau?" oder "Warum sind die Pflanzen grün?" können manchmal schwierig zu beantworten sein. Mit Fabelix können Eltern solche Fragen an die App weitergeben und erhalten im Gegenzug ein altersgerechtes kurzes Sachbuch mit klaren Erklärungen.  Die Fabelix-App ermöglicht es Eltern und Kindern, das Thema ihrer Geschichten durch Anklicken von Figuren, durch Spracheingabe oder durch Tippen vorzugeben. Anschliessend wird eine altersgerechte Geschichte generiert. Nutzer können zudem das Genre festlegen, ob es sich um eine Gutenachtgeschichte, Abenteuer, Märchen oder ein Sachbuch handeln soll. Zu jeder Geschichte erstellt die App ein Textverständnisquiz im Multiple-Choice-Format, um sicherzustellen, dass die Kinder nicht nur zuhören, sondern auch spielerisch verstehen und lernen. Den Kindern macht es Spass die Quizfragen zu beantworten. Fabelix nutzt künstliche Intelligenz, um Kindern auf innovative Weise das Lesen und Hören näher zu bringen.  Fabelix unterstützt bereits fünf Sprachen - Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Weitere werden folgen. Diese Vielfalt macht die App nicht nur zu einem Werkzeug für die Förderung des Lesens und Hörens, sondern auch für die Entwicklung von Zweisprachigkeit. Fabelix ist nicht nur eine App, sondern ein Weg, um die Vorstellungskraft der Kinder zu fördern, ihre Neugierde zu wecken und ihre Liebe zum Lesen und Hören zu entfachen. Mit Fabelix wird eine Plattform geschaffen, die nicht nur unterhält, sondern auch die kreative Seite der Kinder fördert, ihre natürliche Neugier auf die Welt um sie herum unterstützt und gleichzeitig das Lernen erleichtert. Die App ist ab sofort im Google Play Store verfügbar. Firmenportrait:  Unxos GmbH ist eine Softwareentwicklungsfirma mit Sitz in St. Gallen, die in den Bereichen Java, relationale Datenbanken, geografische Informationssysteme und künstliche Intelligenz tätig ist. Die Dienstleistungen umfassen Software-Architektur, Entwicklung, Integration und Test. Das bekannteste Projekt ist GeoNames.org, eine offene geographische Datenbank. Daneben entwickelt die Unxos GmbH auch Fabelix, eine App, die mit Hilfe von KI personalisierte Kindergeschichten erfindet, illustriert und vorliest. Pressekontakt:  Marc Wick Unxos GmbH Tutilostrasse 17d 9011 St. Gallen +41 44 586 52 68 marc.wick @ fabelix.ch IT & Software & Neue Medien
>> mehr lesen

Microsoft Mesh und afca: Revolutionieren Sie Ihre virtuellen Meetings 2024 mit massgeschneiderten 3D-Welten
Microsoft Mesh und afca: Revolutionieren Sie Ihre virtuellen Meetings 2024 mit massgeschneiderten 3D-Welten Bild Rechte:  afca ag (Zollikofen)(PPS) afca und Microsoft Mesh - eine neue Ära der Digitalisierung afca, ein führender Anbieter für Augmented und Mixed Reality, hat offiziell die Integration von Microsoft Mesh in sein Dienstleistungsportfolio bekannt gegeben. Diese innovative Technologie ermöglicht es Unternehmen, personalisierte 3D-Umgebungen zu schaffen, die perfekt auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Mit Microsoft Mesh bietet afca eine revolutionäre Plattform, die digitale Interaktion und Zusammenarbeit auf eine neue Ebene hebt. Massgeschneiderte 3D-Umgebungen: Individuelle Lösungen für jedes Unternehmen Die Dienstleistungen im Bereich Microsoft Mesh umfassen die Entwicklung und Anpassung von 3D-Umgebungen, die exakt auf die spezifischen Bedürfnisse jedes Kunden zugeschnitten sind. Von der Konzeption bis zur Umsetzung arbeitet das Expertenteam eng mit den Kunden zusammen, um sicherzustellen, dass jede virtuelle Welt ihren spezifischen Anforderungen entspricht. Ob für Schulungen, Remote-Arbeit oder Kundenerlebnisse - afca schafft Räume, die nicht nur funktional, sondern auch inspirierend sind. Microsoft Mesh: Das Tor zu unbegrenzten Möglichkeiten Microsoft Mesh ist nicht nur ein Werkzeug, sondern ein Tor zu einer Welt der unbegrenzten Möglichkeiten. Es ermöglicht den Nutzern, unabhängig von ihrem physischen Standort in einer gemeinsamen virtuellen Umgebung zu interagieren. Dies öffnet Türen für globale Zusammenarbeit, interaktives Training und einzigartige Kundenerfahrungen, die bisher undenkbar waren. afca nutzt diese Technologie, um nahtlose, immersive und interaktive Erlebnisse zu schaffen, die die Grenzen herkömmlicher digitaler Interaktion überschreiten. afca für Ihre Microsoft Mesh-Lösungen wählen afca steht für Qualität, Innovation und Kundenzufriedenheit. Mit umfassender Expertise in digitalen Technologien und einem tiefen Verständnis von Microsoft Mesh ist afca der ideale Partner, um Ihr Unternehmen in die Zukunft der digitalen Welt zu führen. Um mehr über die Microsoft Mesh Services von afca zu erfahren und wie Sie Ihr Unternehmen transformieren können, besuchen Sie https://afca.ch/de/blog/microsoft-mesh . Firmenportrait:  afca ist ein führendes Schweizer Unternehmen im Bereich Mixed und Augmented Reality. Mit mehr als fünf Jahren Erfahrung und über 50 realisierten Projekten im Bereich Extended Reality (XR) hat sich afca als Marktführer etabliert. Ziel des Unternehmens ist es, Realitäten zu erweitern und interaktive Verbindungen zwischen digitaler und realer Welt zu schaffen. Die Dienstleistungen umfassen Beratung, Entwicklung, Prototyping, UX Design, 3D Modellierung sowie Integration und Training. Als erster Mixed Reality Partner von Microsoft in der Schweiz stehen sie für Qualität und innovative Ansätze bei der Entwicklung hochwertiger Softwarelösungen. Pressekontakt:  afca. AG Auftraggeber Pressemitteilung: Sven Arnold Industriestrasse 35, 3052 Zollikofen Telefon: 0848 23 22 24 E-Mail: info @ afca.ch Webseite: https://afca.ch/ IT & Software & Neue Medien
>> mehr lesen

Marktforschung


Von 0 auf 133 in zwei Monaten: Wie Kampadre die Agentursuche mit AI revolutioniert
Von 0 auf 133 in zwei Monaten: Wie Kampadre die Agentursuche mit AI revolutioniert Bild Rechte:  Raphael Aebersold (Baden)(PPS) Nach etwas mehr als zwei Monaten ist Kampadre nicht nur das intelligenteste, sondern mit über 130 aktiven Werbeagenturen auch das grösste Agenturverzeichnis der Schweiz. Damit Auftraggeber vor lauter Bäumen den Wald nicht aus den Augen verlieren, hilft die Künstliche Intelligenz (KI) von Kampadre, eine passende Shortlist in wenigen Sekunden zu erstellen. Das einzige, was Unternehmer, Gründer oder Marketing Manager dafür tun müssen, ist ihre Ziele zu beschreiben. Diese neue Art der Agentursuche hat zwei grosse Vorteile: Auch Laien können in kurzer Zeit eine Werbeagentur finden, die ihre Ziele erreichen – ohne dass sie dafür den Marketing Jargon beherrschen müssen. Es bleibt mehr Zeit, um die persönliche Passung mit den Agenturen zu testen – das wichtigste Kriterium für viele Auftraggeber. Bei Kampadre geht es allerdings nicht nur um die Auftraggeber, sondern auch um die Agenturen. Diese können sich gratis auf der Plattform www.kampadre.ch registrieren und ein Profil erstellen. So können auch sie im Smart Match gefunden und im Agenturverzeichnis gelistet werden. Es hört allerdings nicht beim Eintrag auf, in Zukunft sind weitere Angebote für Marketingagenturen geplant, unter anderem die Aufführung im Expertenchat oder die Möglichkeit, gewisse Dienstleistungen direkt über die Plattform anzubieten. Firmenportrait:  Auf Kampadre können Unternehmen in wenigen Sekunden eine Werbeagentur finden, die ihre Ziele erreicht. Mit über 130 gelisteten Dienstleistern betreibt Kampadre das grösste Agenturverzeichnis der Schweiz, das bereits mehr als 700 Suchenden passende Anbieter vorstellen durfte. Pressekontakt:  Raphael Aebersold Badstrasse 4 5400 Baden raphael @ kampadre.ch 079 957 19 32 Marktforschung & Werbung & Consulting
>> mehr lesen

upskilled Coaching Zürich: Nächster Kurs startet am 25.01.2024
upskilled Coaching Zürich: Nächster Kurs startet am 25.01.2024 Bild Rechte:  upskilled - Crista Henggeler upskilled bewährtes Coaching-Programm: Nächster Start am 25. Januar 2024 (Zürich)(PPS) upskilled, Ihr vertrauenswürdiger Partner für Life und Business Coaching in Zürich, freut sich, den nächsten Starttermin für das bewährte Coaching-Programm «Focus forward» bekannt zu geben. Am 25. Januar 2024 werden zwei neue Gruppen von Teilnehmenden ihre Reise zur Selbstverwirklichung und beruflichen Weiterentwicklung antreten. Interessierte können sich ab sofort anmelden. Bewährte Methoden, nachhaltiger Erfolg Das Coaching-Programm von upskilled hat sich durch seine effektiven und bewährten Methoden einen Namen gemacht. Es bietet eine Kombination aus persönlichem Coaching, praktischen Workshops und unterstützenden Gruppensitzungen, die darauf ausgerichtet sind, berufliche und persönliche Ziele zu erreichen und nachhaltigen Erfolg zu sichern. Crista Henggeler: Erfahrene Begleiterin  Unter der Leitung von Crista Henggeler, einer ausgebildeten Wirtschaftspsychologin und erfahrenen Life- und Business-Coach, werden die Teilnehmenden durch das Programm geführt. Cristas individueller Ansatz hilft jedem Teilnehmenden, die eigenen Stärken zu erkennen und Herausforderungen selbstbewusst zu meistern. Individuelle Betreuung und Gruppendynamik Das Programm zeichnet sich durch eine ausgewogene Mischung aus individueller Betreuung und Gruppeninteraktion aus. Diese Kombination ermöglicht es den Teilnehmenden, von den Erfahrungen anderer zu lernen, sich gegenseitig zu inspirieren und ein unterstützendes Netzwerk aufzubauen, das auch nach Abschluss des Programms bestehen bleibt. Erfahren Sie mehr über das Programm und sichern Sie sich Ihren Platz für den Start am 25. Januar 2024 unter https://www.upskilled.ch/ . Firmenportrait:  upskilled, unter der Leitung von Crista Henggeler, ist ein renommiertes Coaching-Unternehmen mit Sitz in Zürich, das sich auf Life und Business Coaching spezialisiert hat. Sie bietet massgeschneiderte Programme an, die Einzelpersonen und Organisationen helfen, ihr volles Potenzial zu entfalten. Pressekontakt:  upskilled - Crista Henggeler Bahnhofstrasse 58, 8001 Zürich Telefon: +41 44 211 66 00 E-Mail: crista @ upskilled.ch https://www.upskilled.ch   Marktforschung & Werbung & Consulting
>> mehr lesen

«Female Empowerment» am 2. Inspirationskaffee in Widnau
(Berneck)(PPS) Der Inspirationskaffee geht in die zweite Runde. Nach einer erfolgreichen Premiere im vergangenen Sommer, geht es am Mittwoch, dem 29. November 2023, im b_smart Restaurant in Widnau weiter mit dem nächsten Inspirationskaffee. Dieser steht unter dem Motto «Female Empowerment».  Das Motto des 2. Inspirationskaffees «Female Empowerment» soll insbesondere Gründerinnen und Unternehmerinnen inspirieren und eine Plattform zum Austausch bieten. Die Teilnahme ist jedoch für jeden zugänglich und möglich. Die Unternehmerin und ehemalige Schweizer Handballnationalspielerin Karin Weigelt, und böörds-Inhaberin Sandra Gschwend, sprechen am 29. November 2023 zum Thema und geben spannende Einblicke zu ihrem persönlichen Werdegang. Start ist um 7 Uhr mit Kaffee und Gipfeli, gefolgt von zwei Impulsreferaten der Speakerinnen mit anschliessender Diskussionsrunde um 7.30 Uhr. Um 8.30 Uhr klingt die Veranstaltung bei angeregten Gesprächen aus. Raiffeisenbank baut Partnerschaft aus   Moderiert wird das «Morgen-Event» wieder von Mathias Weder, Mitglied der Bankleitung der Raiffeisenbank Mittelrheintal, welche zugleich auch der Presenting Partner der Veranstaltung ist. Nach der erfolgreichen Premierenveranstaltung hat sich auch die Raiffeisenbank DiepoldsauSchmitter der Partnerschaft angeschlossen und unterstützt die neue Event-Reihe im Rheintal. Anmeldung, Themen und Termine Interessierte können sich kostenlos für den Inspirationskaffee anmelden, allerdings sind die Plätze begrenzt. Eine frühzeitige Anmeldung über die Website www.inspirationskaffee.ch wird daher empfohlen.   Die nächsten Termine für das Jahr 2024 stehen bereits fest: 28. Februar 2024 «Digitale Finanzierung & Fin Tech» und 29. Mai 2024 «Employer Branding». Firmenportrait:  Der Inspirationskaffee Der Inspirationskaffee ist die neue Eventserie für Unternehmerinnen und Unternehmer im St. Galler Rheintal. Vier Veranstaltungen pro Jahr bieten inspirierende und abwechslungsreiche Inhalte. In gemütlicher Atmosphäre bei feinem Kaffee und Gipfeli, werden zu früher Stunde verschiedenste Perspektiven zu aktuellen Themen diskutiert und der Austausch mit Unternehmerinnen und Unternehmern aus dem Rheintal angeregt. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu inspirieren und zu neuen Ideen anzuregen, die sie in ihr berufliches oder privates Leben mitnehmen können. Pressekontakt:  Galledia Event AG Hafnerwisenstrasse 1 9442 Berneck Tamara Sonderegger, Tagungsorganisation tamara.sonderegger @ galledia.ch +41 58 344 92 75 Marktforschung & Werbung & Consulting
>> mehr lesen

Wirtschaft


OM Pharma ernennt Roch Ogier zum CEO
OM Pharma, ein globales biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz, gab die Ernennung von Roch Ogier zum Chief Executive Officer (CEO) per 1. Januar 2024 bekannt. Er wird die Nachfolge von Josef Troxler antreten, der sein Fachwissen weiterhin als Senior Advisor und Verwaltungsratspräsident der Schweizer Tochtergesellschaft zur Verfügung stellen wird. (Genf)(PPS) Der Verwaltungsrat von OM Pharma hat Roch Ogier per 1. Januar 2024 zum Chief Executive Officer (CEO) ernannt. Roch, der derzeit Chief Operating Officer ist, verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Biotechnologie- und Gesundheitsbereich. Er wird die Nachfolge von Josef Troxler antreten, der OM Pharma weiterhin als Senior Advisor und Verwaltungsrats-präsident der Schweizer Tochtergesellschaft unterstützen wird. Roch Ogier kam im August 2021 als Chief Business Development and Innovation Officer zu OM Pharma. Er ist Doktor der Medizin und hat an der Universität Genf zum PhD promoviert. Er ist seit 2007 in der pharmazeutischen Industrie tätig, und hatte Führungspositionen sowohl bei Sanofi-Aventis, Vifor Pharma und Novartis inne. Roch kann auf eine solide Erfahrung als Unternehmer zurückblicken, war er doch in den letzten 20 Jahren an der Entwicklung und Finanzierung zahlreicher Start-ups beteiligt. "Mit seinem Hintergrund sowohl in Start-ups als auch in grossen Pharmaunternehmen bringt Roch einen erfahrenen und pragmatischen Ansatz für Innovation und Geschäft mit. Sein umfassendes Verständnis der Wissenschaft und der Bedürfnisse der Patienten wird dazu beitragen, die Entwicklung von OM Pharma als Pionier auf dem Gebiet der Immuntherapie weiter voranzutreiben", sagte Etienne Jornod, Executive Chairman von OM Pharma. "Mit unserem einzigartigen Wissen und dem ausserordentlichen Engagement unserer Mitarbeitenden bin ich zuversichtlich, dass wir sowohl in der wissenschaftlichen als auch in der kommerziellen Entwicklung unserer Produkte grosse Fortschritte machen und die Art und Weise verändern werden, wie Ärzte und Patienten mit dem Thema Immuntherapie umgehen", so Roch Ogier. Roch wird die Nachfolge von Josef Troxler antreten, der im Januar 2018 als Präsident zu OM Pharma kam und im Oktober 2020 zum CEO ernannt wurde, nachdem OM Pharma von Vifor Pharma unabhängig wurde, für die er 18 Jahre lang Führungsaufgaben wahrgenommen hatte. Der Übergang zwischen den beiden CEOs wurde seit langem vorbereitet und zeugt von der Entschlossenheit des Unternehmens, sich auf die Zukunft vorzubereiten und gleichzeitig auf den Errungenschaften der Vergangenheit aufzubauen. "Josef war massgeblich an der Entwicklung der Strategie von OM Pharma als Präsident und später als CEO beteiligt, nachdem wir uns von Vifor Pharma getrennt hatten, um ein vollständig integriertes und eigenständiges Unternehmen aufzubauen. Wir sind dankbar für seine Führungsqualitäten und freuen uns auf seine weitere Unterstützung als Senior Advisor und Verwaltungsratspräsident der Schweizer Tochtergesellschaft von OM Pharma bis zu seinem wohlverdienten Ruhestand", kommentierte Etienne Jornod, Executive Chairman von OM Pharma. Firmenportrait:  Über OM Pharma OM Pharma mit Hauptsitz in der Schweiz ist ein weltweit tätiges biopharmazeutisches Unternehmen und ein Pionier auf dem Gebiet der Anwendung von Bakterien zum Aufbau des Immunsystems. OM Pharma verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Bakterienlysaten als Arzneimittel zur Stärkung der Immunabwehr. Heute ist OM Pharma führend in der klinischen Prävention von rezidivierenden Atemwegsinfektionen und Infektionen der unteren Harnwege. Dank eines sich stetig verbessernden Verständnisses der Wechselwirkung von Bakterienextrakten mit dem Immunsystem investiert OM Pharma in erheblichem Umfang in neue Indikationen und neuartige Formulierungen für seine aktuellen Medikamente. Die Produkte von OM Pharma sind in rund 100 Ländern erhältlich. Neben dem Schwerpunkt auf bakterienbasierten Produkten vermarktet OM Pharma weltweit auch kleine Moleküle für die Behandlung von Gefässerkrankungen sowie ein grosses Portfolio bewährter Marken in der Schweiz. Weitere Informationen finden Sie auf der Website: ompharma.com Pressekontakt:  OM Pharma Ltd. Rue du Bois-du-Lan 22 1217 Meyrin/Geneva Magalie Blandin Head of Corporate Communications media @ ompharma.com Tel.: +41 22 783 14 14 Handel & Finanzen & Wirtschaft
>> mehr lesen

findependent erhält FINMA Bewilligung
findependent erhält FINMA Bewilligung Bild Rechte:  Findependent AG (Lenzburg)(PPS) Das Schweizer Fintech-Startup hat von der FINMA (Eidgenössische Finanzmarktaufsicht) die Bewilligung als Vermögensverwalter erhalten. Das 2019 gegründete Unternehmen war bisher bei der SRO-AOOS angeschlossen und durfte die Tätigkeit als Vermögensverwalter basierend auf den Übergangsbestimmungen im Finanzinstitutsgesetz ausüben. Die nun erteilte FINMA-Bewilligung gilt per 21. November 2023. Die Bewilligung ist die Basis, um die bei Kundinnen und Kunden beliebte Anlage-App wie gewohnt weiter anzubieten. So kann das findependent Anlagekomitee, dem auch Prof. Dr. Thorsten Hens von der Universität Zürich angehört, weiterhin die Anlagelösungen nach dem bewährten passiven Stil verwalten und die ETF-Selektion vornehmen. Der Bewilligungsprozess war zeitintensiv und wurde in Eigenregie durchgeführt. “Die FINMA-Bewilligung ist ein weiteres Qualitätsmerkmal für unsere Arbeit und hilft mit, das Vertrauen in findependent als Vermögensverwalter weiter zu stärken”, erklärt Matthias Bryner, CEO und Gründer von findependent. Zusammen mit der kürzlichen Expansion in die Romandie, der Lancierung der App in Englisch und Französisch sowie den nochmals gesenkten Gebühren ist findependent für weiteres Wachstum bestens aufgestellt. Seit dem im Februar 2021 erfolgten offiziellen Markteintritt haben bereits knapp 8'000 Kund:innen ihre Ersparnisse mit der findependent Anlage App investiert.   Über findependent Das 2019 von Matthias Bryner gegründete Fintech-Startup findependent entwickelt und betreibt eine einfache, leicht verständliche und kostengünstige Anlage-App. Findependent AG ist ein von der FINMA bewilligter Vermögensverwalter. Als Bankpartnerin agiert die Hypothekarbank Lenzburg, welche aber nicht an findependent beteiligt ist. 2021 konnte findependent in der TV-Show “Die Höhle der Löwen” den Investor Roland Brack gewinnen. Das Team von findependent besteht aktuell aus sechs Mitarbeitenden. Seit Marktstart im Februar 2021 konnten bereits knapp 8’000 Kund:innen gewonnen werden. Pressekontakt:  Findependent AG Bannhaldenweg 11 5600 Lenzburg Matthias Bryner CEO und Gründer +41 78 865 85 90 matthias.bryner @ findependent.ch Kay Förschle CMO +41 76 542 35 35 kay.foerschle @ findependent.ch Handel & Finanzen & Wirtschaft
>> mehr lesen

Optiker Zwicker weiht zum 175-jährigen Jubiläum eine neue Erfindung ein
Optiker Zwicker weiht zum 175-jährigen Jubiläum eine neue Erfindung ein Bild Rechte:  Optiker Zwicker (Zürich)(PPS) Optiker Zwicker, der älteste Optiker von Zürich, feiert sein 175-jähriges Bestehen. Vergrössert und komplett erneuert an der denkmalgeschützten Poststrasse 1. Und mit einer Erfindung, mit der Kundinnen und Kunden ihr perfektes Glas finden. 1848, die Brillenfassung hatte gerade zum ersten Mal Bügel bis zum Ohr bekommen und klemmte nicht mehr auf der Nase oder zwischen den Schläfen. Zu dieser Zeit gründete Optiker und Graveur Mathias Jäggli das Optiker-Fachgeschäft am Limmatquai. Nach 30 Jahren zog er an den heutigen Standort im denkmalgeschützten Zentralhof an der Poststrasse 1. Heute tragen Kurt Halder und sein Sohn Daniel Halder die Verantwortung für das älteste Optikergeschäft Zürichs. Eine 175-jährige Erfolgsgeschichte Im Privatarchiv der Halders geben Relikte aus vergangenen Epochen Einblicke in die Entwicklung von optischen und physikalischen Instrumenten, die das Fachgeschäft im Laufe der Jahre durchlebt hat. Im Archiv finden sich interessante historische Brillen, darunter eine etwa 280 Jahre alte Sonnenbrille mit Textilschutz. Ebenso sind Kutscher-Brillen, später als Eisenbahner-Brillen bekannt, sowie Schläfenbrillen und alte Zwicker aus verschiedenen Materialien vorhanden. Die Sammlung beinhaltet auch Fernrohre des italienischen Optikers Leonardo Semitecolo aus dem 18. Jahrhundert und gewährt dadurch nicht nur Einblicke in die Geschichte der Brillen, sondern auch in die technologische Entwicklung der Optik über die Jahrhunderte hinweg. Kurt Halder erklärt: «Seit Langem hege ich ein Interesse an den optischen Erzeugnissen vergangener Zeiten und habe diese mit Hingabe gesammelt.» Neue Massstäbe in der Glasberatung Optiker Zwicker schreibt die 175-jährige Erfolgsgeschichte weiter: im vergrösserten und komplett renovierten Ladenlokal. Im Fokus stehen neben den rund 1500 Brillen- und Sonnenbrillenmodellen auch die Brillengläser. An der interaktiven Glass Experience Wall können Kundinnen und Kunden von Optiker Zwicker ihr künftiges Brillenglas ausprobieren. Dabei erfahren sie etwa die deutlich verbesserten Kontraste bei schlechten Lichtverhältnissen durch biometrische Brillengläser, die dadurch die Sicherheit beim Autofahren steigern. Oder den Kontrastvorteil, der etwa ein gelbes Sportbrillenglas beim Skifahren bringt. Auch sogenannte Computergläser können an der Glas Experience Wall ausprobiert werden: Die Nahkomfortgläser passen sich individuell an die Bildschirmentfernung an und unterstützen eine ergonomische Kopf- und Körperhaltung. Daniel Halder, Inhaber Optiker Zwicker: «Wir werden nicht müde und bleiben neugierig auf alles, was uns die Zukunft zu erzählen hat. Traditionell verwurzelt, aber stets innovativ und aufgeschlossen für neue Horizonte.» Pressekontakt:  Optiker Zwicker Paradeplatz / Poststrasse 1 8001 Zürich JUNE Corporate Communications Raffaela Ackermann raffaela.ackermann @ gojune.ch +41 78 838 22 60 Handel & Finanzen & Wirtschaft
>> mehr lesen